Diese beiden Deutschen revolutionieren die Bestattungsvorsorge

Berlin,

Robin Klemm und Christoph Basner sind jung, innovativ und fleißig. Sie sind Geschäftsführer von November, das vielleicht am schnellsten wachsende Bestattungsunternehmen in Deutschland. Warum sind die beiden damit so erfolgreich? 

Der Tod eines geliebten Menschen ist eine emotionale Ausnahmesituation. Die Hinterbliebenen sind innerhalb kürzester Zeit mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Welche Art der Bestattung soll es sein? Welcher Preis ist angemessen? Welcher Bestatter ist der richtige? Unzählige Entscheidungen müssen in der schweren Zeit schnell getroffen werden. Viele Trauernde überfordert das. 

Jeder könnte seine Antworten auf die wichtigsten Fragen schriftlich festhalten, die eigene Familie damit enorm entlasten. Die Erfahrung zeigt jedoch: nur wenige Menschen kümmern sich um ihre eigene Bestattung. Obwohl die letzte Reise unumgänglich und der Zeitpunkt ungewiss ist, überwinden die wenigsten ihren inneren Schweinehund.  

Das scheint sich gerade zu ändern. Robin Klemm und Christoph Basner haben erkannt, dass eine ganzheitliche Bestattungsvorsorge Hinterbliebene am besten entlastet. Sie haben herkömmliche Ansätze kritisch hinterfragt und eine einfache, aber unglaublich effektive Vorsorgemöglichkeit geschaffen. Seitdem glühen bei den beiden die Telefonleitungen. 

ANZEIGE

Sie möchten Ihre Familie entlasten? Sichern Sie sich jetzt eine unverbindliche Beratung.
Hier kostenlos registrieren

Wer das Unternehmen mit der Organisation der eigenen Bestattung beauftragt, erhält eine umfassende Vorsorgemappe inklusive Notfallkarte für das Portemonnaie, eine individuelle Bestattungsverfügung und eine praktische Checkliste für Hinterbliebene.

Die meisten Kunden hinterlegen die voraussichtlich anfallenden Kosten vorab in kleinen Raten auf einem treuhänderisch verwalteten Sicherheitskonto. Damit schützen sie es nicht nur vor dem Zugriff des Sozialamts oder einer Firmeninsolvenz, sondern sichern sich auch eine lebenslange Preisgarantie. 

Die November Bestattungsvorsorge erklärt. Die Planung erfolgt in wenigen Schritten bequem von zuhause aus.

November hat seinen Sitz in Berlin. Dennoch kommen die Kunden des Unternehmens aus ganz Deutschland. Wünsche werden individuell am Telefon besprochen, der persönliche Berater schickt anschließend ein transparentes Angebot. Ein Besuch vor Ort ist weder zur Vorsorge noch im Trauerfall notwendig. Wie funktioniert das? 

Das Unternehmen arbeitet deutschlandweit mit allen Friedhöfen, Bestattungswäldern und Reedereien zusammen. Kunden müssen sich nicht an einen lokalen Bestatter binden und sich somit nicht auf einen Beisetzungsort festlegen. Sie bleiben dauerhaft flexibel. 

Für die würdevolle Durchführung der Bestattungen arbeitet November partnerschaftlich mit über 150 renommierten Bestattungsinstituten in ganz Deutschland zusammen. Die Organisation übernimmt das November-Team aus Berlin. Die anspruchsvolle Arbeit am Verstorben übernehmen die zuverlässigen Kollegen vor Ort.  

Hier können Sie sich ein unverbindliches Angebot einholen. 

Zu Ihrem persönlichen Angebot
Loading

Das einzigartige Konzept geht auf: Das Unternehmen hat seit der Gründung vor drei Jahren eine Vielzahl von Beisetzungen durchgeführt und zahlreiche Vorsorgekunden gewonnen. November wurde vom TÜV Saarland mit der Bestnote für Kundenzufriedenheit ausgezeichnet und bei den vielen positiven Kundenbewertungen auf Trusted Shops gibt es auch gar keinen Zweifel, dass November hier etwas absolut richtig macht. 

Trotz des Erfolges bleiben Robin Klemm und Christoph Basner bescheiden: „Wir haben das vor allem unserem Team zu verdanken. Alle Mitarbeiter sind kompetent und haben das Herz am rechten Fleck. Sie sind diejenigen, die die Erwartungen unserer Kunden Tag für Tag übertreffen.“ Und so ist es wirklich keine Überraschung, dass November nach weiteren Kollegen sucht, um endlich noch mehr Menschen dieses tolle Konzept der Bestattungsvorsorge zu ermöglichen. 

Testen Sie die kostenlose Beratung und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!