Skip to content
beerdigungskosten.org

Die Mehrheit der Deutschen wünscht sich ein Leben im Einklang mit der Natur! Ein schonender Umgang mit unseren Ressourcen schließt auch den letzten Weg mit ein: Viele wünschen sich eine nachhaltige Bestattung, wissen aber nicht, wie sie das regeln können. Zum Glück gibt es einen Anbieter, der das ganz einfach macht.

Advertorial | 12.08.2021 | Berlin

Der Friedhof als Umweltsünder

Unsere Friedhöfe gelten als grüne Lungen der Stadt. Sie reinigen die Luft mit ihrem reichhaltigen Baumbestand und bieten Lebensraum für viele Tiere. Doch stimmt dieses schöne Bild wirklich? Leider nein! Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass die positive Wirkung unserer Friedhöfe verschwindend gering ist. Viele Standorte sind für die Natur sogar schädlich. Das Problem: die traditionellen Grabanlagen, welche unsere Friedhöfe dominieren.

Ressourcenfresser Grabpflege

Aufwendig gestaltete Sarg- und Urnengräber sehen schön aus – doch ihre Klimabilanz ist besorgniserregend! Der Grund dafür: Die jahreszeitlich wechselnde Grabbepflanzung muss fortlaufend gepflegt, gewässert, erneuert und von Unkraut oder Herbstlaub befreit werden. Jeder Besuch auf dem Friedhof verbraucht Benzin und verursacht Abgase, egal ob man mit dem PKW fährt oder öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Eine künstlich angelegte Blumenrabatte kann das nicht aufwiegen.

Grabsteine aus Übersee

Pflegefreie Rasengräber sind praktisch für die Angehörigen. Doch sie müssen regelmäßig gemäht und gewässert werden, das verbraucht Strom und senkt den Grundwasserspiegel. Problematisch sind zudem viele Grabsteine. Günstige Modelle werden in Übersee hergestellt und schaden der Umwelt durch lange Transportwege. Und polierte Grabplatten, wie sie in der Alpenregion üblich sind, versiegeln unsere Böden. Granit und Marmor verwandeln den Friedhof in eine wahrhaft tote Fläche. Grüne Lunge? Fehlanzeige.

Nachhaltige Lösung: Naturbestattung

Genau aus diesen Gründen werden so genannte Naturbestattungen in Deutschland immer beliebter. „Naturbestattung“ ist ein Sammelbegriff für Beisetzungen, die nicht auf dem Friedhof erfolgen, sondern in der freien Natur – zum Beispiel im Wald, auf See oder auf einer Bergwiese. Vor allem Wald- und Seebestattungen erleben zurzeit einen regelrechten Boom!

Andachtsort in der Natur | Bundesweit gibt es gibt es über 200 Bestattungswälder

Die Vorteile einer Naturbestattung liegen auf der Hand: Ein Grab im Wald oder auf See ist pflegefrei, denn hier gestaltet die Natur. Es muss kein Grabstein importiert werden und es wird auch kein künstlicher Grabschmuck abgelegt, der später die Umwelt belastet. Insbesondere Baumgräber sind nachhaltig und umweltfreundlich, denn jeder Baum bindet in seinem Leben mehrere Tonnen Kohlendioxid. Darüber hinaus sind Bestattungswälder von Abholzung und Bewirtschaftung ausgenommen – sie tragen die Bezeichnung „grüne Lunge“ zu Recht!

Aber wie geht man vor, wenn man sich eine nachhaltige Bestattung in der Natur wünscht?

Junges Berliner Unternehmen bietet nachhaltige Bestattungen an

Die Gründer des bundesweiten Bestattungsunternehmens November, Robin Klemm und Christoph Basner, haben sich auf alternative Bestattungsarten spezialisiert. November bietet alle Bestattungsarten an, die in Deutschland möglich sind. Naturbestattungen sehen Klemm und Basner jedoch klar im Trend. Jetzt wollen sie es so einfach wie möglich machen, sich den Wunsch einer klimafreundlichen Bestattung zu erfüllen.

Dazu haben sie eine Lösung entwickelt, mit der Sie:

  • Ganz einfach einen klimafreundlichen Ruheplatz finden

  • Nichts selber recherchieren müssen

  • Alle Kosten vorab zu 100 % transparent aufgelistet bekommen

  • Ihre Naturbestattung schon zu Lebzeiten regeln

  • Die Bestattung in kleinen Raten absichern können

Und dafür müssen Sie nicht einmal das Haus verlassen…

Alle Informationen, professionell zusammengetragen

Beim Meisterbetrieb NOVEMBER tragen Sie sich zunächst online für ein kostenloses Beratungsgespräch ein. Zum Wunschtermin meldet sich dann ein netter Bestattungsexperte, der Sie zu allen Fragen berät.

Das Gespräch dreht sich ganz um Ihre Bestattungswünsche, und was in Ihrer Nähe möglich ist. Ihr Berater findet passende Beisetzungsorte und Grabplätze in der Natur, welche er in einem individuellen Angebot aufbereitet. Dieses erhalten Sie direkt nach dem Gespräch per E-Mail.

In wenigen Minuten haben Sie so einen sehr guten Überblick, wie Ihre Naturbestattung genau aussehen könnte. Aber das ist erst der Anfang.

Alles zu Lebzeiten geregelt

Sofern Ihnen das Angebot zusagt, können Sie mit NOVEMBER die Bestattung komplett zu Lebzeiten vorausplanen. Das klingt kompliziert, geht aber ganz einfach – denn Ihr persönlicher Ansprechpartner bei NOVEMBER erledigt die ganze Arbeit.

Ihre Wünsche werden in einem rechtlich bindenden Vorsorgevertrag festgehalten und in kleinen Raten zu Lebzeiten finanziert. Der Vertrag wird Ihnen auf Wunsch nach Hause geschickt, wo Sie vor der Unterzeichnung alles in Ruhe durchgehen können.

Am Tag X genügt dann ein Anruf Ihrer Familie bei November. Weil alles schon festgehalten und finanziert wurde, kann November direkt agieren. Die Familie hat Zeit zur Trauer und Sie bekommen Ihre nachhaltige letzte Ruhe in der Natur – ganz so, wie Sie es sich gewünscht haben.

November arbeitet mit der Klimaschutz-Organisation Myclimate zusammen

TÜV vergibt Note „sehr gut“

Das innovative Konzept von November schlug auf dem Bestattungsmarkt ein wie eine Bombe.

Auf einschlägigen Bewertungsportalen und Social-Media Plattformen wie Facebook sind die Kunden voll des Lobes. Aber auch offizielle Stellen bestätigen den guten Eindruck: November erhielt vom TÜV Saarland das Siegel “sehr gut” für die ausgezeichnete Kundenzufriedenheit.

Unerwartet hoher Andrang

Basner und Klemm fühlen sich damit in Ihrer Mission bestätigt. Das Unternehmen arbeitet fieberhaft daran, sein Vorsorgepaket flächendeckend in ganz Deutschland anzubieten.

„Wir möchten so vielen Menschen wie möglich dabei helfen, sich und Ihre Familie einfach und effektiv abzusichern. Aufgrund der extremen Nachfrage können wir jedoch nicht immer sofort alle Interessenten bedienen“, bemerkt Klemm.

Das Unternehmen hat deshalb eine intelligente Online-Warteliste eingerichtet, auf die sich jeder ernsthaft Interessierte eintragen kann. „Die Vergabe der Plätze erfolgt dynamisch, je nach Standort und Dringlichkeit der Anfrage“, so Basner.

Fazit

Sie interessieren sich für eine Naturbestattung und wollen ohne großen Aufwand wissen, wo und in welcher Form das in Ihrer Nähe möglich ist? Dann empfehlen wir Ihnen wärmstens, das Angebot von November (sofern gerade verfügbar) einfach mal auszuprobieren. Sie werden überrascht sein, wie einfach und klimafreundlich die Planung Ihrer eigenen Bestattung sein kann.

  1. Klicken Sie auf das Bundesland, in dem Sie leben

  2. Folgen Sie den Anweisungen auf der nächsten Seite

beerdigungskosten.org