Der “Vorsorge-Airbag” für den Todesfall: So einfach sichern Sie Angehörige finanziell ab

– Anzeige –Berlin,

Kennen Sie jemanden der ohne Airbag mit seiner Familie Auto fährt?

Unvorstellbar, oder?

Die Wenigsten erleben das Öffnen eines Airbags…

Trotzdem ist man dankbar, dass er immer da ist.

Doch bei einer Sache „fahren“ die meisten von uns völlig unvorbereitet durchs Leben…

Ein hohes Risiko

Die traurige Wahrheit ist: Jeder Mensch kann von einem Tag auf den anderen sterben.

Und nicht immer kann man es vorher kommen sehen.

Stirbt ein Mensch völlig unerwartet (z.B. durch einen Unfall), sind die wenigsten Menschen finanziell darauf vorbereitet.

Denn das Problem ist: Bestattungskosten in Deutschland sind sehr hoch.

Nichts als Stress für Trauernde

Bestattungspreise können schnell 8.000 aufwärts betragen, abhängig vom Ort, dem Bestatter und der Bestattungsart.

Außerdem kommt sehr viel Stress auf die Hinterbliebenen zu…

Ein gnadenloser Behördenmarathon der keine Rücksicht auf die Trauer der Angehörigen nimmt.

Und so viele Fragen rund um die Beisetzung, die beantwortet werden müssen, sofern der Verstorbene zu Lebzeiten keine Vorkehrungen getroffen hat.

Trauerfeier: ja oder nein?

Einäscherung oder Beerdigung auf dem Friedhof?

Fragen, für die Trauernde nicht den Kopf haben, da Ihre Welt komplett aus den Fugen gerissen wurde.

Für viele Hinterbliebene ist diese ganze Bürokratie ein regelrechter Horror.

Und das, nachdem ihnen schon ein geliebter Mensch aus dem Leben gerissen wurde.

Doch wenn der schlimmste Fall schon eingetreten ist, ist es für Vorkehrungen zu spät…

Was kann man tun?

Stiftung Warentest empfiehlt einen Bestattungsvorsorgevertrag bei einem Bestatter.

Dieser Vertrag sollte idealerweise durch ein Treuhandkonto finanziert und abgesichert sein.

Heißt, das Geld soll nicht direkt an den Bestatter gehen, damit Sie und Ihr Geld auf der sicheren Seite sind.

Wir möchten Ihnen einen geeigneten Anbieter vorstellen, der nicht nur diese Vorgabe erfüllt, sondern auch schon vom TÜV mehrfach ausgezeichnet wurde.

Zwei junge Bestatter haben eine zuverlässige Lösung

Christoph Basner und Robin Klemm haben das Bestattungsunternehmen NOVEMBER gegründet, um die Menschen finanziell und emotional zu entlasten.

Robin Klemm und Christoph Basner, Gründer von NOVEMBER

Sie entwickelten eine unkomplizierte Lösung, mit der Ihre Liebsten am Tag X nichts mehr entscheiden, nichts organisieren und keinen einzigen Cent zahlen müssen.

Die Ziele der beiden Gründer:

  • Schutz der Hinterbliebenen vor Behördenstress und hohen Bestattungskosten
  • Absicherung schon zu Lebzeiten
  • Faire und transparente Preise

Auf Basis dieser Ziele ist der NOVEMBER Vorsorgeschutz entstanden.

Was genau ist der NOVEMBER Vorsorgeschutz?

Der NOVEMBER Vorsorgeschutz ist ein Vorsorgevertrag, mit dem Sie die volle Kontrolle über Ihre Bestattungsgestaltung haben.

Sie bestimmen zu Lebzeiten, auf welche Weise Sie Ihre letzte Ruhe finden: Erdbestattung oder Einäscherung auf dem Friedhof, Seebestattung, oder Waldbestattung.

Auf rechtlicher Ebene sind Sie durch den Vorsorgevertrag abgesichert. Alle Ihre Wünsche zur Bestattung werden zuverlässig so umgesetzt, wie Sie sie festgelegt haben.

Mit kleinen monatlichen Einzahlungen sichern Sie Ihre Bestattung finanziell ab. Sie haben zusätzliche Sicherheit, da Ihr Geld nicht direkt an den Bestatter geht, sondern auf ein Treuhandkonto.

Warum ist die Bestattungsvorsorge so wichtig?

Bestattungskosten sind allgemein sehr hoch und belasten Familien zusätzlich: finanziell, aber auch emotional.

Der NOVEMBER Vorsorgeschutz bewahrt Angehörige vor diesem Stress, zuverlässig und unkompliziert, mit nur wenig Aufwand.

Dadurch, dass Sie Ihre Bestattungsart zu Lebzeiten festlegen, entlasten Sie Ihre Familie.

Weil Sie alles persönlich festgelegt haben, ist alles eindeutig, rechtssicher geklärt und es gibt keinen Anlass für spätere Streitigkeiten in der Familie darüber, wie Sie bestattet werden.

Wichtig: der finanzielle Aspekt

Eine Sterbegeldversicherung z.B. garantiert nicht die Finanzierung Ihrer Bestattung, da das Geld nicht zweckgebunden ist.

Das heißt, es könnte auch für alles andere ausgegeben werden.

Aus diesem Grund empfiehlt die Stiftung Warentest bevorzugt die Bestattungsvorsorge.

Beim NOVEMBER Vorsorgeschutz ist es zweckgebunden und kann auch nur für die Bestattung verwendet werden.

Es ist außerdem dank des Treuhandkontos gegen eine Pfändung durch den Staat geschützt, z.B. im Pflegefall.

Das Praktische an einer Bestattungsvorsorge: Einmal abgeschlossen, braucht man sich damit nicht mehr zu beschäftigen und hat einen dauerhaften Schutz für seine Familie, ohne etwas tun zu müssen, so wie ein Airbag Schutz bietet.

Wie genau funktioniert der NOVEMBER Vorsorgeschutz?

Beim Meisterbetrieb November können Sie sich Ihre Wunschbestattung schon zu Lebzeiten zusammenstellen lassen – und alle Kosten direkt in einem transparenten Angebot sehen.

Dafür tragen Sie sich einfach online für ein unverbindliches Beratungsgespräch ein. Ihr Berater informiert, beantwortet alle Fragen und stellt Ihnen basierend auf Ihren Wünschen ein persönliches Vorsorgepaket zusammen.

Direkt im Anschluss an das Gespräch erhalten Sie Ihr transparentes Angebot mit Kostenüberblick per E-Mail.

Bietet NOVEMBER etwas Besonderes?

NOVEMBER kombiniert die Sicherheit des Treuhandkontos mit dem Komfort der Ratenzahlung und kooperiert mit einem der größten Treuhänder Deutschlands: der Rödl Treuhand Hamburg GmbH.

NOVEMBER bietet eine Preisgarantie auf die von NOVEMBER erbrachten Leistungen: Das bedeutet, NOVEMBER meißelt Ihnen den heutigen Preis in Stein, egal ob der Tag X in 5, 10 oder 20 Jahren (oder später) eintritt.

NOVEMBER berät Interessierte auf hoher Qualität: Der TÜV Saarland zeichnete die Kundenzufriedenheit 2 Mal in Folge mit der Bestnote „sehr gut“ aus.

Dem TÜV Saarland ist aufgefallen, dass die Fachkompetenz des Beraters, dessen Hilfsbereitschaft und die Ausführlichkeit der Beratung am stärksten von den Kunden gelobt wurden.

Fazit

So wie ein Airbag beim Autofahren Sicherheit bietet, steht eine Bestattungsvorsorge für finanziellen und emotionalen Schutz der Angehörigen.

Denn wenn ein geliebter Mensch stirbt, hinterlässt er ein klaffendes Loch bei den Hinterbliebenen.

Nicht nur, dass sie um eine nahestehende Person trauern, es kommen sehr viele Pflichten auf sie zu, die sehr viel Stress und Belastung bedeuten.

Um wenigstens diese Belastung im Vorfeld zu verhindern, empfiehlt Stiftung Warentest einen Bestattungsvorsorgevertrag.

Denn sobald der Schadensfall erstmal eingetreten ist, nützt die beste Vorkehrung und Sicherheit nichts mehr.

Im Beispiel von NOVEMBER wird allen Interessierten eine Lösung geboten, die Angehörige zuverlässig und mit wenig Aufwand entlastet.

Weiter unten können Sie sich für ein Gespräch eintragen, um Fragen zu stellen und sich schnell zu informieren.

Die Bestattungsexperten von NOVEMBER nehmen sich die Zeit für Ihre Fragen, egal wie „exotisch“ sie sind.

Dieses Gespräch ist unverbindlich und 100% kostenlos.

Hier können Sie überprüfen, ob NOVEMBER gerade freie Beratungstermine hat

Schritt 1: Klicken Sie auf das Bundesland, in dem Sie leben
Schritt 2: Folgen Sie den Anweisungen auf der nächsten Seite

Baden-Württemberg

Berlin

Brandenburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Sachsen

Thüringen

Anderes Bundesland

Wir prüfen, ob derzeit Termine frei sind

Dies kann einige Sekunden dauern

Waldbestattung in Ihrer Nähe vorsorglich regeln

Sichern Sie sich jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin!

  • Bestattung zu Lebzeiten planen
  • Alles bequem von zuhause regeln
  • 100% unverbindliches Angebot
Unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren

Loading